Icon Folder

Alex plant eine Unterweisung

Vorbereitung einer Unterweisung

Tabs

DIE UNTERWEISUNG IST VORZUBEREITEN

Die Unterweisung des neuen Mitarbeiters von Alex steht also in drei Wochen an.

Bis dahin ist eigentlich noch viel Zeit. Aber wenn er so richtig überlegt, ist noch Einiges zu klären. Und die Unterweisung will auch gut vorbereitet sein.

Die Unterweisung ist gesetzlich gefordert und Alex findest es auch richtig. Er weiß nur zu genau, dass gerade die erste Unterweisung für ein sicheres und gesundes Arbeitsverhalten ein wichtiger Wegbereiter ist.
Bild mit Kalender

Eine Unterweisung bedarf also einer guten Vorbereitung

Die organisatorische Vorbereitung

Einen günstigen Zeitpunkt finden.

Alex hat am Vormittag des ersten Arbeitstages von Jens bereits Zeit für die Erstunterweisung eingeplant.

Jens wird sich aber an seinem ersten Arbeitstag mit vielen, neuen Informationen auseinandersetzen müssen. Da ist die Frage, wie aufnahmefähig wird er dann noch für die Unterweisung sein. Und wie wirksam kann letztendlich die Unterweisung an diesem Tag überhaupt sein.

Alex weiß, dass Jens nicht nur arbeitsplatzbezogen vor Aufnahme der Tätigkeit unterwiesen werden muss, sondern auch hinsichtlich allgemeiner Themen. Eine umfassende Unterweisung ist folglich an diesem Tag nicht sinnvoll. Es spricht nichts dagegen, die Themen auf mehrere kürzere Termine aufzuteilen.

Alex fragt sich nun, wann und in welcher Länge eine Unterweisung optimaler Weise durchgeführt werden sollte.
Bild mit Uhr

 

Günstiger Zeitpunkt und sinnvolle Länge einer Unterweisung

 

Einen angemessenen Unterweisungsort finden.

Alex wird mit Jens an seinem ersten Arbeitstag sicherlich im Betrieb unterwegs sein und sich nicht nur in seinem Büro aufhalten.

Da stellt sich die Frage, ob das Büro überhaupt ein optimaler Ort für die Unterweisung ist. Im Büro kann er Jens in Ruhe die im Betrieb und am Arbeitsplatz geltenden Regelungen erklären. Aber andererseits hat er an der Maschine die Möglichkeit, ihm die Sicherheitsvorkehrungen direkt vor Ort zu zeigen und vielleicht auch einüben zu lassen.
Bild mit zwei Personen vor einer Maschine

Der Unterweisungsort wird durch die Art und die Ziele einer Unterweisung bestimmt

Die inhaltliche Vorbereitung

Zu einer inhaltlichen Vorbereitung einer Unterweisung gehören verschiedene Aspekte.

Nach dem Motto: Zielgerichtet und "Weniger ist mehr"

 

Alex hat sich bereits dafür entschieden, nicht alle notwendigen Unterweisungen am ersten Arbeitstag von Jens durchzuführen.
Er möchte gern mit den allgemeinen Themen zur Unterweisung anfangen.

 

Unterweisung allgemeiner Themen

 

Bevor er nun die Unterweisungsinhalte konkretisiert, muss er sich über die Ziele klar werden, was er mit der Unterweisung erreichen möchte.

Je klarer Alex diese beschreibt, umso deutlicher wird er auch die Erwartungen an Jens kommunizieren und ihn zum sicheren und gesunden Verhalten motivieren können.

Unterweisungsziele

Alex tritt die durchzuführende Unterweisung jetzt immer deutlicher vor den Augen.

Im nächsten Schritt kann er den Ablauf der Unterweisung planen, d. h. die Vorgehensweise festlegen und die entsprechenden Medien auswählen.

Allerdings kommt ihm blitzartig der Gedanke, ob er wirklich zu allen Unterthemen ausreichend inhaltlich Auskunft geben kann. Er beruhigt sich aber schnell wieder, da er weiß, wo er nach fehlenden Informationen recherchieren kann (www.bghm.de Webcode: 616). Außerdem hat er frühzeitig mit der Vorbereitung der Unterweisung begonnen.

Gegebenenfalls kann er auch weitere Fachexpertinnen und Fachexperten zur Unterweisung wie bspw. die Fachkraft für Arbeitssicherheit, die / den Sicherheitsbeauftragte(n) oder die Ersthelferin / den Ersthelfer hinzuziehen.
   
Bild mit Gruppe von Personen im Seminarraum

 

Unter diesem Link finden Sie weitere Informationen zum Thema Unterweisung und zu verschiedenen Materialien, die Sie für Ihre Unterweisung direkt nutzen können.

 

Die persönliche Vorbereitung

 

Alex hat sich bereits durch die Vorbereitungen gedanklich in die anstehende Unterweisungssituation versetzt. Er ist froh, dass er die Unterweisung nicht vor einer größeren Gruppe durchführen muss. Nicht immer fällt es ihm leicht, vor einer Gruppe zu sprechen. Ihm ist es dabei besonders wichtig, dass er sich während der Unterweisung wohl fühlt. Da er sich da kennt, nimmt er sich ausreichend Zeit für eine persönliche Vorbereitung.

Persönliche Vorbereitung